Das Gymnasium im Paul-von-Denis-Schulzentrum möchte seinen Schüler/innen die Bedeutung der Europäischen Union vermitteln.

Über Sprachen lernen unsere Schüler/innen fremde Kulturen kennen, wodurch sie ihre interkulturellen Kompetenzen schulen, die innerhalb und außerhalb der Europäischen Union von großer Bedeutung sind. Durch unsere Austauschprogramme sowie die in verschiedenen Fächern durchgeführten Exkursionen und Studienfahrten ins Ausland, durch internationale Projekte und Wettbewerbe sowie den bilingualen Zweig bieten wir unseren Schüler/innen zahlreiche Möglichkeiten, andere europäische Länder und ihre landesspezifischen Lebensweisen besser kennenzulernen.

Entsprechend der Lehrplanvorgaben ist das Thema „Europa“ in den einzelnen Arbeitsplänen der gesellschaftswissenschaftlichen Fachschaften fest verankert und von besonderer Bedeutung. Ein Schwerpunkt bildet hierbei die 10. Jahrgangsstufe, in der in enger Absprache zwischen den Kollegen/innen die Europäische Union und der europäische Gedanke aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet und vermittelt werden. Dieser Ansatz wird im Rahmen des gemeinsamen Demokratietages zusätzlich gestärkt. So werden ab diesem Schuljahr die 10. Klassen am Schuljahresende in einer Tagesexkursion das Europäische Parlament sowie die „Europastadt“ Straßburg erkunden. Ebenso ist es uns in der Mainzer Studienstufe ein großes Anliegen, Themen und Fachinhalte mit Europabezug den Schülern und Schülerinnen auch jenseits des Unterrichts ergreif- und erfahrbar zu machen.

Auch im Fachbereich Sport wird der europäische Gedanke gestärkt. Seit 25 Jahren nimmt unsere Schule am größten europäischen Jugend-Volleyball-Freiluftturnier, dem Netto-Regentalcup, erfolgreich teil.


Projekt Schulhofumgestaltung

Das Projekt zur Umgestaltung unseres Schulhofs geht in die Phase der aktiven Umsetzung. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der letzten Bauaktion am 20.05.2017 finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der Pflanzaktion am 24.09.2016 finden Sie hier.