Goethes ArbeitszimmerDeutschunterricht, das ist Walther von der Vogelweide, das Nibelungenlied, Lessing, Schiller und Goethe – unser literarisches Erbe eben. Deutschunterricht ist aber auch selbst Lyrik wie etwa Elfchen oder Bildgedichte schreiben oder große Dichter parodieren, mündlich und schriftlich erzählen, eine Szene spielen. Es werden Zeitungen und überhaupt Sachtexte gelesen und mit ihnen umzugehen gelernt, aktuelle Fragestellungen diskutiert und der mündliche Vortrag ebenso geübt wie das schriftliche Referat. Die Schülerinnen und Schüler erfahren etwas über unsere deutsche Muttersprache und ihre Geschichte, und schließlich ist auch die Beherrschung der Rechtschreibung ein nicht unwichtiger Unterrichtsgegenstand.

In der Orientierungsstufe (5. und 6. Jahrgangsstufe) kommt die vielfältige Schulung lebhaften und anschaulichen Erzählens der für diese Altersstufe typischen Fabulierfreude und dem Vergnügen am eigenen Erzählen entgegen. Auch die Herangehensweise an Texte bedient sich hier häufig kreativer Verfahrensweisen, wodurch Eigenständigkeit und Spaß im Umgang mit Erzählungen, Dialogen und Gedichten gefördert werden sollen. Überhaupt soll die reine Lesefreude nie zu kurz kommen, sei es durch das gemeinsame Lesen von Kinder- bzw. Jugendbüchern, das Vorstellen des eigenen Lieblingsbuches, das Vortragen oder Nachspielen von Texten oder gar eine Lesenacht mit der ganzen Klasse. Einen besonderen Höhepunkt stellt der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen dar, der erst in den einzelnen Klassen ausgetragen wird und dann in ein Finale der Klassensieger kurz vor Weihnachten mündet. Eine Jury aus Deutschlehrern, dem Vorjahressieger und einem Schüler eines Leistungskurses Deutsch der Oberstufe kürt dann den Schulsieger. Dieser vertritt unsere Schule in der nächsten Runde auf Bezirksebene des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. In der Orientierungsstufe werden aber auch Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache nicht vernachlässigt bis hin zur Rechtschreibschulung. Diese bedient sich dabei mit Vorliebe spielerischer Formen von Unsinnstexten bis zu Sprachspielen und Rätseln.

Der Literaturunterricht im engeren Sinne setzt in der Mittelstufe ein und nimmt neben dem Ausbau der Kenntnisse und Fertigkeiten in Bezug auf Sprache, Sprechen und Schreiben zunehmend breiteren Raum ein. Hierfür steht mit unserer Schulbibliothek reiches Material für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. In der Bibliothek findet sich ein umfangreiches Angebot an deutscher Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart einschließlich Gesamtausgaben der großen deutschen Dichter. Darüber hinaus laden Literaturgeschichten, Sekundärliteratur zu einzelnen Schriftstellern, Epochen und Gattungen sowie Biographien, Lexika und einführende Fachliteratur zur vertieften Auseinandersetzung mit Literatur und Sprache ein. Computer für einschlägige Recherchen stehen in hinreichender Zahl zur Verfügung. In die Benutzung der Schulbibliothek führt eine praktisch ausgerichtete Unterrichtseinheit bereits in der 5. Jahrgangsstufe ein, zumal unsere Bücherei auch eine Abteilung mit zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern enthält, die (wie andere Primärliteratur auch) jeweils für vier Wochen (kostenlos) von den Schülerinnen und Schülern ausgeliehen werden können.

Da die Beschäftigung mit Dramen nicht nur zu eigenem Lesen oder Nachspielen einlädt, sondern auch den Wunsch entstehen lässt, eine Inszenierung zu sehen, finden bei sich bietender Gelegenheit gemeinsame Theaterbesuche statt. Am häufigsten machen sich Lerngruppen mit ihrer Deutschlehrkraft vermutlich auf den Weg zum Nationaltheater in Mannheim, aber auch andere Spielstätten in der näheren Umgebung (namentlich in Ludwigshafen und Heidelberg) laden zum Besuch ein. Daneben ist die Analyse von Literaturverfilmungen ein Bestandteil von Deutschunterricht, der sich großen Schülerinteresses sicher sein darf. Hinzu kommt Medienerziehung allgemein (Fernsehen, Internet), die kein moderner Deutschunterricht vernachlässigen darf. Unsere Schule verfügt über eine gute hierfür notwendige technische Ausstattung. Zur Medienerziehung gehört auch die Heranführung an regelmäßige Zeitungslektüre und allgemeiner die Förderung des Interesses an kultureller Teilhabe.

In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler wählen, ob sie das Fach Deutsch als Grund- oder als Leistungskurs belegen möchten. In den vergangenen Jahren kamen fast immer mindestens zwei Leistungskurse zustande, was die Bedeutung des Faches Deutsch für das gegenwärtige und zukünftige Leben der Schülerinnen und Schüler – wie auch seine Beliebtheit an unserer Schule – unterstreicht. Im Abiturjahrgang 2014 haben ungefähr dreißig Lernende im Fach Deutsch ein schriftliches Abitur abgelegt. Ein Höhepunkt der Leistungskurse ist seit vielen Jahren eine dreitägige Exkursion nach Weimar in der zwölften Jahrgangsstufe. Diese umfasst einen Besuch der Wohnhäuser Goethes und Schillers, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie anderer Sehenswürdigkeiten Weimars. Gerne wird der Weimaraufenthalt durch einen Theaterbesuch im Nationaltheater oder etwa im Theater im Gewölbe des Cranach-Hauses abgerundet.

Dr. Rainer Weickert (für die Fachschaft Deutsch)
2014/2015

 

 


Terminplan zum Herunterladen

Den Terminplan können Sie hier als PDF-Datei herunterladen. Änderungen vorbehalten. Stand 28.04.2022

Corona Informationen auf einen Blick.
(bitte klicken Sie auf das Bild)
Corona Informationen

EmS Badge 2019 20

Europaschule RLP

Digitalpakt SchuleSoR Logo

Medienkompetenz macht Schule

Logo Medienscoutschule

FiPS Logo

 

 

 

 

 

 

KSt.Stempel 2021 Erfolgreiche Schule

Projekt Schulhofumgestaltung

Das Projekt zur Umgestaltung unseres Schulhofs geht in die Phase der aktiven Umsetzung. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der letzten Bauaktion am 20.05.2017 finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der Pflanzaktion am 24.09.2016 finden Sie hier.