Salvete!

Latein – Die BasisSprache

Advent – Fenster – Emanzipation – Definition – Vesper – Audi – Eloquenz – Argument – Nation – Kapitalismus – Provinz – Prosit

medias In Res – De facto – Summa summarum – In Puncto – Per Exemplum – Quo Vadis – Status Quo – Tabula Rasa


Die Liste der lateinischen Wörter und Redewendungen, die uns im Alltag, in der Werbung oder beim Lesen der Zeitung begegnen, könnte noch lange fortgeführt werden. Diese kleine Auswahl soll Ihnen ermöglichen, einen ersten Eindruck davon zu erhalten, dass diese Sprache eben nicht „tot“ ist, sondern uns täglich umgibt, auch wenn sie nicht mehr gesprochen wird. (Ausnahme: Vatikan!)

Darin unterscheidet sich Latein fundamental von allen modernen Fremdsprachen: Latein wird nicht erlernt, um die Sprache sprechen zu können, sondern durch das Erlernen von Latein wird das Grundverständnis von Sprache an sich gelegt. Beim Erlernen einer modernen Fremdsprache beherrschen Sie nur diese und keine weitere Fremdsprache. Latein vermittelt hingegen die Basis sprachlicher Grundstrukturen. Damit schulen Lateinschüler besonders ihre allgemeinen Sprachfertigkeiten und -kenntnisse, wodurch sie leichter eine neue Fremdsprache erlernen sowie ihre deutsche Ausdrucksfähigkeit verbessern. Ein Beispiel soll Ihnen dies vor Augen führen:

Julia – ein schönes Geschenk – dem Markus – gibt („deutscher Satz“)
Iulia – pulchrum donum – Marco – dat (lateinischer Satz)

Ein Lateinschüler beginnt nun systematisch, die einzelnen Bestandteile des Satzes richtig zuzuordnen, so dass ein im Sinne der Grammatik und Semantik korrekter Satz entsteht. Der korrekte deutsche Satz lautet: Julia gibt dem Markus ein schönes Geschenk.

Wahlmöglichkeiten:Weiterlesen ...

  • Klasse 6: 2. Fremdsprache
  • Klasse 9: freiwillig als 3. Fremdsprache
  • Klasse 11-13: Grund- oder Leistungskurse

Am Ende des Lateinunterrichts erhält ein Schüler das Latinum.

Um den Spracherwerb anschaulicher zu gestalten, finden im Zuge des Lateinunterrichts stets Exkursionen statt, z.B. nach Speyer, Rheinzabern, Mainz, Trier und Rom.

Wir freuen uns auf alle zukünftigen Lateinschülerinnen und Lateinschüler!


Valete!

Die Fachschaft Latein: Herr Batzios, Herr Brecht, Frau Quinttus-Gebelein

Februar 2019

 

Das Fach Informatik wird an unserem Gymnasium zurzeit als Grundkurs in allen Jahrgangsstufen 11 bis 13 mehrfach unterrichtet. Der Grundkurs ist eine essentielle Vorbereitung für ein späteres Informatik- oder auch naturwissenschaftliches Studium - dies bestätigen uns ehemalige Schüler häufig. Dazu tragen insbesondere auch die kleinen Kursgrößen bei. Das Wahlfach Informatik für die Klassenstufen 9 und 10 wird seit dem Schuljahr 2018/19 angeboten!

Überblick über die Unterrichtsthemen:

  1. Information und ihre Darstellung
  • Information adäquat zur Weiterverarbeitung mit dem Computer darstellen 
  • Binäre Darstellung von Daten erläutern 
  • Rechtliche Aspekte beim Umgang mit Information beachten 
  • Datenbanken zur Informationsgewinnung nutzen 
  • Datenerhebungen unter dem Aspekt Datenschutz bewerten 
  1. Aufbau und Funktionsweise eines Rechners 
  • Sprachebenen und Phasen eines Übersetzungsvorgangs erläutern 
  • Komponenten eines Rechners in ihrem Zusammenwirken erläutern 
  1. Kommunikation in Rechnernetzen
  • Grundstrukturen von Kommunikationssystemen analysieren und beschreiben 
  • Kommunikation in Rechnernetzen erläutern und am Beispiel des Internet verdeutlichen 
  • Datensicherheit unter Berücksichtigung kryptologischer Verfahren erklären und beachten 
  1. Algorithmisches Problemlösen
  • Die Bedeutung der algorithmischen Datenverarbeitung einschätzen 
  • Algorithmische Grundstrukturen beherrschen 
  • Algorithmen entwickeln und implementieren 
  • Grenzen der algorithmischen Datenverarbeitung einschätzen 
  1. Informatische Modellierung
  • Zustandsbasierte Modelle zu einfachen Problembereichen entwickeln 
  • Grundideen und Grundkonzepte der objektorientierten Modellierung erklären 
  • Objektorientierte Modelle zu einfachen Problembereichen entwickeln und implementieren 
  1. Software-Entwicklung
  • Gütekriterien bei der Entwicklung von Software kennen und beachten 
  • Software-Entwicklungsprozesse systematisch durchführen 
  • Ein Software-Entwicklungs-Projekt organisieren 

Diese Übersicht zeigt, dass es im Informatikunterricht nicht nur um Programmieren, sondern um eine Vielfalt von Themen geht. Dabei wird beiläufig auch der Umgang mit Standardsoftware wie Betriebssysteme und Office eingeübt. Das „Schrauben“ und „Tunen“ überlassen wir den Bastlern zu Hause :-).

Die Wahl der Programmiersprache wird vom Lehrplan ausdrücklich freigestellt. An unserem Gymnasium wird zurzeit mit Python, HTML und CSS gearbeitet. Darüber hinaus wird spielerisch mit Programmierbausteinen und zahlreichen Simulationsprogrammen gearbeitet.

Für alle Themenbereiche, die über das Programmieren hinausgehen, steht Simulationssoftware, die die Schüler aktiv erkunden lässt und das jeweilige Thema anschaulich darstellt, zur Verfügung.

Der Lehrplan des Wahlfachs beinhaltet zwar einige Überschneidungen mit dem des Grundfachs in der Oberstufe. Wir haben jedoch einen Arbeitsplan erstellt, der diese Überschneidungen minimiert. Außerdem ist die Herangehensweise im Wahlfach spielerischer und praxisorientierter.

Dazu zwei Beispiele:

  • Statt mit einer textbasierten Programmiersprache und – in der Anfangszeit mit reinen Konsolenprogrammen - zu arbeiten, verwenden wir die Lego Mindstorms EV3-Roboter mit einer grafischen Programmierumgebung. Das Steuern der Roboter unter Zuhilfenahme ihrer Sensoren ermöglicht viele spannende praktische Erfahrungen.
  • Während wir die Einführung in die Digitaltechnik im Grundkurs mittels einer Simulationssoftware vornehmen, bauen wir im Wahlfach Schaltungen mit einem vollständigen realen Stromkreis. Dazu brauchen wir Steckplatinen, LEDs, Widerstände, Schalter, ICs und natürlich viele Drähte.

Weiterlesen ...  La langue française est une femme.
Et cette femme est si belle, si fière,
si modeste, si hardie, si touchante,
si voluptueuse, si chaste, si noble,
si familière, si folle, si sage
qu'on l'aime de toute son âme,
et qu'on n'est jamais tenté
de lui être infidèle.
Anatole France

 

Vor dem Hintergrund der großen Errungenschaften Frankreichs in den Bereichen Literatur, Philosophie und Kunst und der Tatsache, dass Frankreich und Deutschland als „Motor der EU“ sehr eng zusammenarbeiten, ist das Beherrschen der französischen Sprache unverzichtbar.

Am PvD wird Französisch als 2. Pflichtfremdsprache (neben Latein) ab Klasse 6 und fakultativ als 3. Fremdsprache ab Klasse 9 angeboten.

Wir führen den Unterricht auf der Basis des Lehrwerkes „A plus! Nouvelle édition“ aus dem Cornelsen-Verlag durch, welches sich an den neuesten Standards sowie dem gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für moderne Fremdsprachen orientiert und einen modernen, multimedial gestützten und abwechslungsreichen Fremdsprachenunterricht ermöglicht.

Ein besonderes Angebot zur Vertiefung der Sprachkenntnisse und Erweiterung der interkulturellen Kompetenzen besteht im Austausch unserer 10. Klassen mit einem Lycée in Rezé (am gegenüberliegenden Loire-Ufer von Nantes im Département Loire-Atlantique). Dieser Austausch sollte erstmalig im März 2020 stattfinden, musste aber leider wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt werden.

Darüber hinaus pflegen unsere 6. Klassen eine Briefpartnerschaft mit unserer lothringischen Partnerschule in Commercy. Sofern Schulfahrten möglich sind, organisieren wir für diese SchülerInnen einen Tagesausflug (ins Elsass oder nach Trier), um ihnen im Rahmen einer persönlichen Begegnung Gelegenheit für ein erstes „Beschnuppern“ zu bieten.

Ein letzter Punkt ist die DELF-AG, die die Fachgruppe interessierten SchülerInnen anbietet. Im Rahmen dieser freiwilligen AG werden die Teilnehmer auf die speziellen Anforderungen dieser Sprachprüfungen – es werden Kompetenzen, die klar definiert und europaweit anerkannt sind erworben und geprüft - in den verschiedenen Niveaus vorbereitet und auch durch die Prüfungen begleitet.

Das Fach Französisch wird am PvD zurzeit von folgenden Kolleginnen und Kollegen unterrichtet:

Fr. Bentz, Fr. Cebulla, Hr. Hölzerkopf, Fr. Kalkan, Hr. Mudra, Fr. Papke, Fr. Stock, Fr. Tamm, Fr. Thurat sowie unserer Referendarin Fr. Köhler

S. Hölzerkopf / Christa Papke
Dezember 2020

 

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

 Wann? Was? 
 5. Klasse  Informationsabend zur Wahl der 2. Fremdsprache
 6. Klasse (Ende 2. HJ) Möglichkeit zu einer ersten Begegnung mit Schülern unserer Partnerschule
9. Klasse Ermunterung der SchülerInnen sich für das Romain Rolland-Programm zu bewerben (2x zweiwöchiger Austausch)
ab 9. Klasse bis MSS Möglichkeit im Rahmen einer AG das DELF-Sprachzertifikat zu erwerben
10. Klasse Austausch mit unserer Partnerschule in Rezé; Ermunterung der SchülerInnen sich für das Anna Seghers-Programm zu bewerben (2x einwöchiger Austausch)

Gute Gründe für Geschichte

Geschichte prägt unser aller Leben:
Jeder von uns ist von Geschichte und Geschehen betroffen, jeder von uns ist von Geschichtlichem umgeben, jeder von uns war, ist und wird Teil der Geschichte eines Ortes, einer Region, eines Landes, eines Kontinents, der ganzen Welt!

Geschichte ist ein unverzichtbarer Lehrmeister:
Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist gezwungen sie zu wiederholen. Nur das Wissen um die Geschichte hilft uns die Welt von gestern, heute und morgen richtig zu verstehen und zu bewältigen!

Geschichte gehört zu einer guten Bildung:
Ob im Umgang mit anderen Menschen, auch fremder Kulturen, ob im Wissensquiz bei Pilava oder Jauch: Geschichtswissen hilft uns im Leben zu bestehen, andere besser zu verstehen, als Millionär nach Haus zu gehen!

Geschichte zu lernen macht Spaß:
Wer behauptet, Geschichte sei ein trockenes Fach von vorgestern, irrt! Beschäftigung mit Geschichte bringt Leben nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in unsere Gegenwart. Lasst uns Detektive der vergangenen Taten und Untaten werden!

Geschichtslehrer garantieren guten Unterricht:
Die Fachgruppe Geschichte unseres Gymnasiums besteht zur Zeit aus den folgenden Kolleginnen und Kollegen:

- Herr Dirschauer
- Frau Kalkan
- Frau Mayhew-Fiscus
- Herr Nitzsche
- Frau Queisser
- Frau Quinttus-Gebelein
- Herr Schmehrer
- Frau Schumacher
- Herr Stern
- Frau Towns-Eger

Wir laden unsere Schüler zum Umgang mit Geschichte von Klasse 7 bis 13 ein und sind stolz auf den in den letzten Jahren stetig wachsenden Zulauf in die Leistungskurse Geschichte in der MSS (Oberstufe). Gegenwärtig gibt es je zwei Leistungskurse in den Oberstufenjahrgängen.

Wie gesagt: gute Gründe für Geschichte!

„Niemand ist zu jung oder zu alt, um etwas für die Gesundheit seiner Seele zu tun.“ − Epikur

Für die antiken Denker stand es außer Frage, dass die Beschäftigung mit der Philosophie, der Mutter aller Wissenschaften, essentiell für den Menschen ist.

Die Ethik stellt dabei eine Teildisziplin der Philosophie dar, die sich mit den lebens-praktischen Aspekten dieses Faches beschäftigt. Hier geht es beispielsweise um Fragen, die unser gesellschaftliches Zusammenleben (Themenbeispiele: Regeln, Normen und Werte; moralisches Handeln und Argumentieren; Umgang mit Konflikten; Gerechtigkeit, Verantwortung, Umwelt und Tierethik…) aber auch die eigene Lebensgestaltung betreffen (Themenbeispiele: Bedeutung von Arbeit, Eigenverantwortung, Freiheit, Weltreligionen…).

Die Oberstufe erlaubt dann einen Blick auf die Metaebene, um, je nach Fortgang des Kurses, einige Aspekte des Menschseins vertiefend zu betrachten. Dabei bieten die Grundfragen Immanuel Kants das gedankliche Grundgerüst:

Was kann ich wissen?
Was soll ich tun?
Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Im Zentrum des Ethikunterrichts steht also der Mensch als denkendes und handelndes Wesen, um den Schülerinnen und Schülern auf der Grundlage von philosophischen Texten, Lektüren und Diskussionen Anleitungen und Hilfestellungen zur Reflexion, Identitätsbildung und Orientierung in einer stetig komplexer wirkenden Welt mit auf den Weg zu geben.

Immanuel Kant: „Die menschliche Vernunft hat das besondere Schicksal […]: dass sie durch Fragen belästigt wird, die sie nicht abweisen kann; denn sie sind ihr durch die Natur der Vernunft selbst aufgegeben, die sie aber auch nicht beantworten kann; denn sie übersteigen alles Vermögen der menschlichen Vernunft.“

Es bleibt also spannend…

Weitere Beiträge ...

Corona Informationen auf einen Blick.
(bitte klicken Sie auf das Bild)
Corona Informationen

EmS Badge 2019 20

Europaschule RLP

SoR Logo

Medienkompetenz macht Schule

Logo Medienscoutschule

Projekt Schulhofumgestaltung

Das Projekt zur Umgestaltung unseres Schulhofs geht in die Phase der aktiven Umsetzung. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der letzten Bauaktion am 20.05.2017 finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der Pflanzaktion am 24.09.2016 finden Sie hier.