Erdkunde – Kunde der Erde // Geographie – Beschreibung der Erde


„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie.“
Immanuel Kant

Dieses Zitat trifft für uns die Bedeutung des Faches als eine wichtige Facette von Bildung sehr gut. Die Fachschaft Erdkunde des PvD möchte an dieser Stelle ein kurzes Schlaglicht auf Merkmale und Schwerpunkte unseres Herzensfaches werfen.

Unser Fach beinhaltet keineswegs nur topographische „Stadt-Land-Fluss“- Inhalte, sondern eine nahezu universelle Vielfältigkeit an weiteren Teilbereichen. Sie bauen auf dem Gerüst der im Erdkundeunterricht in den jeweiligen Jahrgangsstufen ab der 5. Klasse erworbenen Grundkompetenzen und Fachinhalte wie u.a. Skizzieren, Zeichnen, Auswerten oder Anwenden fachlicher Elemente auf. So kommt es zu einer facettenreichen Aufbereitung der verschiedensten Merkmale unseres vielgestaltigen Planeten im Rahmen der physischen Geographie wie auch seiner „Gäste“ in Form aller Pflanzen und Tiere. Besonders kommt auch dem Menschen und seiner Raumwirksamkeit – im positiven wie im negativen Sinne – im Themenfeld der Anthropogeographie eine zunehmende unterrichtliche Relevanz ab der 8. Klasse zu (sowie zudem vertiefend in der Sekundarstufe II).

Insbesondere unsere zahlreichen Leistungskursschüler*innen wissen um die vielfältigen und abwechslungsreichen Themengebiete und deren Vernetzung sowie „Einzigartigkeit im Ungleichartigen“, ohne dabei beliebig zu werden. Aber erdkundliche Bildung braucht Zeit, und diese möchten wir mit unseren Schüler*innen auf abwechslungsreichen Pfaden im erdkundlichen Sinne nutzen – auch und gerade an außerschulischen Lernorten bei einer Vielzahl von Exkursionen. Deren Durchführung sehnen wir nach Überwindung der aktuellen Corona-Pandemie alle sehnlichst herbei. Nun möchten wir Ihnen an dieser Stelle eine kleine Bildauswahl von einigen unserer regelmäßigen Exkursionen präsentieren. Zu diesen zählen am PvD üblicherweise u.a.: Bauernhofexkursionen in Klassenstufe 5/6, Boden-, Gewässer- oder Klärwerksexkursionen in verschiedenen Jahrgangsstufen, Stadtexkursionen nach Ludwigshafen am Rhein und zweitägige Ruhrgebietsexkursionen mit den EK-Leistungskursen sowie weitere Einzelexkursionen (z.B. Schwarzwald-Exkursion, geologische Exkursionen). Ebenso gibt es verschiedenste erdkundliche Anteile bei den Studienfahrten in Jahrgangsstufe 12, nicht nur in den EK-Stammkursen.

Einige Impressionen unserer Exkursionen –
die „Kür“ des geographischen Arbeitens am PvD –
finden sich in der folgenden Präsentation

 

 

Schuljahr 2020/21

 

Alltagsgespräche und Schriftverkehr auf Englisch führen, The Times oder die Washington Post lesen, den Fernsehnachrichten der BBC oder von CNN folgen können, in der Lage sein, Radiosendungen, Theateraufführungen, Filme und Romane in englischer Sprache zu verstehen und sich darüber verständig auf Englisch (mündlich oder auch schriftlich) zu äußern – das sind die Ziele, auf die der Englischunterricht hinarbeitet.

Im Anfangsunterricht, in der Regel also der Orientierungsstufe (wenn Französisch als erste Fremdsprache gewählt wird, ab der 6. Jahrgangsstufe), steht die mündliche Verwendung des Englischen in Alltagssituationen im Vordergrund. Hier sich anbietende Herangehensweisen wie das Rollenspiel kommen der Spielfreude in dieser Altersgruppe entgegen. Es werden englische Lieder gesungen und mit den Lernfortschritten länger werdende Texte gehört und gelesen. Darüber hinaus werden aber auch am Beispiel des Englischen Methoden vermittelt und eingeübt, wie man eine Fremdsprache möglichst effizient und mit Lernfreude erwerben kann. Dies kommt dem Unterricht in anderen fremden Sprachen später gleichfalls zugute.

Neben dem Spracherwerb erfahren die Schülerinnen und Schüler schon ab der Orientierungsstufe einiges über die englischsprachige Welt, was dort anders ist und was ähnlich oder gleich wie hierzulande. Also etwa, was englische Kinder in ihrem Alter gerne in ihrer Freizeit so treiben, wie Schule in England ist oder wie man sich dort bei Tische verhält. In der Mittel- und Oberstufe werden diese landeskundlichen Kenntnisse vertieft und um Bereiche wie das Kennenlernen von London, die Geschichte Englands oder die britische Presselandschaft sowie andere englischsprachige Länder (Irland, Vereinigte Staaten von Amerika, Australien) erweitert. Hierbei werden zunehmend, ab der 11. Jahrgangsstufe dann ausschließlich authentische fremdsprachige Materialien wie Zeitungsartikel, Radioaufnahmen, Filme sowie Internetseiten eingesetzt. (Unsere Schule verfügt über eine gute hierfür notwendige technische Ausstattung.)

Ist auch der Literaturunterricht im engeren Sinne – nach einer Hinführung in der 9. und besonders der 10. Jahrgangsstufe – der Oberstufe (also der 11. bis 13. Jahrgangsstufe) vorbehalten, soll die Lesefreude auch in englischer Sprache von Anfang an nicht zu kurz kommen. So können die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Englischlehrer schon vor Ende des ersten Lernjahres vereinfachte Lektüren ausleihen und so etwa in "The Story Bag" greifen. In der 7. Klasse reicht die Palette der simplified texts von The Horse Whisperer über The Adventures of Huckleberry Finn bis hin zu Schauergeschichten von E. A. Poe. Für fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler hält die Schulbibliothek eine Anzahl an Büchern im englischsprachigen Originaltext bereit. Einige Lektüren sind an unserer Schule sogar in Klassensatzstärke vorhanden. In der Schulbibliothek finden ältere Schülerinnen und Schüler im Übrigen auch Handbücher, Grammatiken und Wörterbücher des Englischen, und es stehen darüber hinaus auch Computer mit Internetzugang zur Verfügung.

Im zweijährigen Turnus ist bei uns das "White Horse Theatre", eine englische Theatergruppe, zu Gast. Geboten werden anspruchsvolle Stücke für Unterstufe, Mittelstufe und Oberstufe . Überdies finden in den oberen Klassen Exkursionen zu Vorführungen von Kinofilmen im englischsprachigen Original sowie zu englischen Theateraufführungen statt. Die gemeinsame Lektüre einer Vielzahl von Büchern aus der englischen und amerikanischen Literatur (gelegentlich auch weiterer englischsprachiger Literaturen) sind integraler Bestandteil der Oberstufenarbeit. Die Bedeutung des Englischen als Voraussetzung für Teilhabe am kulturellen Leben – und eben nicht nur auf dem Arbeitsmarkt – soll so lebendig erfahren werden.

Die grundlegende Bedeutung des Faches Englisch für das gegenwärtige und zukünftige Leben unserer Schülerinnen und Schüler (wie auch seine Beliebtheit) erweist sich daran, dass seit vielen Jahren kein Fach an unserer Schule so häufig als Leistungskurs in der Oberstufe gewählt wird wie das Fach Englisch. Nahezu alle Schülerinnen und Schüler führen Englisch wenigstens als Grundkurs bis zum Abitur fort.

(Ergänzend siehe auch die Informationen zum Bilingualen Unterricht, zum Austausch mit Eastbourne, zu den Wettbewerben sowie zur English Drama Group an unserer Schule.)


Schuljahr 2016/17

Inhalt folgt demnächst...

Goethes ArbeitszimmerDeutschunterricht, das ist Walther von der Vogelweide, das Nibelungenlied, Lessing, Schiller und Goethe – unser literarisches Erbe eben. Deutschunterricht ist aber auch selbst Lyrik wie etwa Elfchen oder Bildgedichte schreiben oder große Dichter parodieren, mündlich und schriftlich erzählen, eine Szene spielen. Es werden Zeitungen und überhaupt Sachtexte gelesen und mit ihnen umzugehen gelernt, aktuelle Fragestellungen diskutiert und der mündliche Vortrag ebenso geübt wie das schriftliche Referat. Die Schülerinnen und Schüler erfahren etwas über unsere deutsche Muttersprache und ihre Geschichte, und schließlich ist auch die Beherrschung der Rechtschreibung ein nicht unwichtiger Unterrichtsgegenstand.

In der Orientierungsstufe (5. und 6. Jahrgangsstufe) kommt die vielfältige Schulung lebhaften und anschaulichen Erzählens der für diese Altersstufe typischen Fabulierfreude und dem Vergnügen am eigenen Erzählen entgegen. Auch die Herangehensweise an Texte bedient sich hier häufig kreativer Verfahrensweisen, wodurch Eigenständigkeit und Spaß im Umgang mit Erzählungen, Dialogen und Gedichten gefördert werden sollen. Überhaupt soll die reine Lesefreude nie zu kurz kommen, sei es durch das gemeinsame Lesen von Kinder- bzw. Jugendbüchern, das Vorstellen des eigenen Lieblingsbuches, das Vortragen oder Nachspielen von Texten oder gar eine Lesenacht mit der ganzen Klasse. Einen besonderen Höhepunkt stellt der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen dar, der erst in den einzelnen Klassen ausgetragen wird und dann in ein Finale der Klassensieger kurz vor Weihnachten mündet. Eine Jury aus Deutschlehrern, dem Vorjahressieger und einem Schüler eines Leistungskurses Deutsch der Oberstufe kürt dann den Schulsieger. Dieser vertritt unsere Schule in der nächsten Runde auf Bezirksebene des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. In der Orientierungsstufe werden aber auch Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache nicht vernachlässigt bis hin zur Rechtschreibschulung. Diese bedient sich dabei mit Vorliebe spielerischer Formen von Unsinnstexten bis zu Sprachspielen und Rätseln.

Der Literaturunterricht im engeren Sinne setzt in der Mittelstufe ein und nimmt neben dem Ausbau der Kenntnisse und Fertigkeiten in Bezug auf Sprache, Sprechen und Schreiben zunehmend breiteren Raum ein. Hierfür steht mit unserer Schulbibliothek reiches Material für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. In der Bibliothek findet sich ein umfangreiches Angebot an deutscher Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart einschließlich Gesamtausgaben der großen deutschen Dichter. Darüber hinaus laden Literaturgeschichten, Sekundärliteratur zu einzelnen Schriftstellern, Epochen und Gattungen sowie Biographien, Lexika und einführende Fachliteratur zur vertieften Auseinandersetzung mit Literatur und Sprache ein. Computer für einschlägige Recherchen stehen in hinreichender Zahl zur Verfügung. In die Benutzung der Schulbibliothek führt eine praktisch ausgerichtete Unterrichtseinheit bereits in der 5. Jahrgangsstufe ein, zumal unsere Bücherei auch eine Abteilung mit zahlreichen Kinder- und Jugendbüchern enthält, die (wie andere Primärliteratur auch) jeweils für vier Wochen (kostenlos) von den Schülerinnen und Schülern ausgeliehen werden können.

Da die Beschäftigung mit Dramen nicht nur zu eigenem Lesen oder Nachspielen einlädt, sondern auch den Wunsch entstehen lässt, eine Inszenierung zu sehen, finden bei sich bietender Gelegenheit gemeinsame Theaterbesuche statt. Am häufigsten machen sich Lerngruppen mit ihrer Deutschlehrkraft vermutlich auf den Weg zum Nationaltheater in Mannheim, aber auch andere Spielstätten in der näheren Umgebung (namentlich in Ludwigshafen und Heidelberg) laden zum Besuch ein. Daneben ist die Analyse von Literaturverfilmungen ein Bestandteil von Deutschunterricht, der sich großen Schülerinteresses sicher sein darf. Hinzu kommt Medienerziehung allgemein (Fernsehen, Internet), die kein moderner Deutschunterricht vernachlässigen darf. Unsere Schule verfügt über eine gute hierfür notwendige technische Ausstattung. Zur Medienerziehung gehört auch die Heranführung an regelmäßige Zeitungslektüre und allgemeiner die Förderung des Interesses an kultureller Teilhabe.

In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler wählen, ob sie das Fach Deutsch als Grund- oder als Leistungskurs belegen möchten. In den vergangenen Jahren kamen fast immer mindestens zwei Leistungskurse zustande, was die Bedeutung des Faches Deutsch für das gegenwärtige und zukünftige Leben der Schülerinnen und Schüler – wie auch seine Beliebtheit an unserer Schule – unterstreicht. Im Abiturjahrgang 2014 haben ungefähr dreißig Lernende im Fach Deutsch ein schriftliches Abitur abgelegt. Ein Höhepunkt der Leistungskurse ist seit vielen Jahren eine dreitägige Exkursion nach Weimar in der zwölften Jahrgangsstufe. Diese umfasst einen Besuch der Wohnhäuser Goethes und Schillers, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie anderer Sehenswürdigkeiten Weimars. Gerne wird der Weimaraufenthalt durch einen Theaterbesuch im Nationaltheater oder etwa im Theater im Gewölbe des Cranach-Hauses abgerundet.

Dr. Rainer Weickert (für die Fachschaft Deutsch)
2014/2015

 

 

Weiterlesen ...Künstlerische Interessen und Begabungen werden am PvD-Gymnasium besonders gefördert, was man an zahlreichen Exponaten im Schulgebäude sehen kann. Diese belegen gleichermaßen das Talent vieler Schülerinnen und Schüler, als auch die Qualität ihrer künstlerischen Ausbildung.

Unterrichtsstruktur:

• zweistündiger Kunstunterricht in den Klassen 5-7 & 9
• zweistündiger Kunstunterricht in den Klassen 8 und 10 epochal halbjährig
• zweistündige Grundkurse in der MSS 11-13 (gekürzt)
• vierstündige Leistungskurse in der MSS 11-13 (gekürzt)

Unterrichtsräume:

• Zwei große Kunst-Fachräume mit bis zu 32 Arbeitsplätzen, PC & Beamer.
• Werkraum mit 32 Arbeitsplätzen, PC und Beamer, Holz- und Tonwerkstatt (mit Brennofen).

Lehrkräfte:

Zurzeit zwei Kunstlehrer und drei Kunstlehrerinnen sowie eine Referendarin.

Arbeitsgemeinschaften:

Je nach Interesse können interessierte Schülerinnen und Schüler bei Exkursionen der Grund- bzw. Leistungskurse in begrenzter Anzahl mitfahren (AG-Nachweis mgl.).

Zusammenarbeit:

Zur Erweiterung, Vertiefung und Bereicherung unseres schulischen Regelunterrichts arbeitet der Fachbereich Bildende Kunst mit wechselnden außerschulischen Institutionen und Experten zusammen und realisiert Ausstellungen, Workshops und Projekte.

Permanente Veranstaltungen:

• Ausstellungen mit Schülerarbeiten aller Jahrgangsstufen im gesamten Schulgebäude
• Beteiligung aller Klassen an nationalen Kunst-Wettbewerben
• Exkursionen mit Schülerinnen und Schülern der MSS zu kulturellen Highlights (Museen, Kunstvereine, Documenta…)
• Mehrtägige Studienfahrten mit künstlerischem Programm für Leistungskurse
• Kooperation / fächerübergreifender Unterricht mit anderen Fachbereichen v.a. in Jahrgangsstufe 7

Vergangene Veranstaltungen:

2012 Cy Twombly-Ausstellung am PvD
2013 Kooperation / Ausstellung EMBL Heidelberg
2014 Club Ebene Eins / Projekt Serata Romana
2015 Art-Fair (Ausstellung und Verkauf von Schülerarbeiten für einen guten Zweck)
2016 Workshop Landschaftsmalerei im Rahmen der PvD-Projektwoche
2017 Fahrt zur Documenta

→2018 Kooperation Stadtbibliothek Schifferstadt anlässlich des Stadtjubiläums

 

Stand: November 2017 

Weitere Beiträge ...

Corona Informationen auf einen Blick.
(bitte klicken Sie auf das Bild)
Corona Informationen

EmS Badge 2019 20

Europaschule RLP

SoR Logo

Medienkompetenz macht Schule

Logo Medienscoutschule

Projekt Schulhofumgestaltung

Das Projekt zur Umgestaltung unseres Schulhofs geht in die Phase der aktiven Umsetzung. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der letzten Bauaktion am 20.05.2017 finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der Pflanzaktion am 24.09.2016 finden Sie hier.