Chiemsee 2018Eine gelungene Segelwoche in der idyllisch gelegenen Unterkunft des DHH liegt hinter uns. Das Wetter war uns fast immer treu, sodass jeden Tag die Segel gehisst werden konnten und der Tag mit einem Sprung in den noch angenehm warmen See beendet wurde. Trotz theoretischem Unterricht, wie z.B. Knotenkunde und täglich 2 dreistündigen Segeleinheiten, hatten viele abends noch genug Power für Volleyball, Basketball oder Gemeinschaftsspiele. Aber natürlich war das ‚Chillen‘ am Ententeich auch immer eine beliebte Beschäftigung.

 

Zum ‚Bergfest‘ in der Mitte der Woche hatte Herr Rupf eine Nachtwanderung organisiert, die für so manchen eine echte Grenzerfahrung darstellte. Taschenlampen waren tabu, d.h. lediglich der mondlose Sternenhimmel gab uns ein wenig Orientierung. Fast völlig geräuschlos musste die Truppe den richtigen Weg erspüren und sich auf andere Sinne konzentrieren. Insbesondere die Waldabschnitte, in denen die Dunkelheit uns völlig verschluckte, ließen den Puls in die Höhe schnellen. Dennoch stimmten fast alle einer weiteren Herausforderung zu, nämlich ca. 50m Waldstrecke alleine zu durchqueren. Einzig ein Lichtsignal am Ende der Strecke half bei der Orientierung. Vielen wurde jetzt erst richtig klar wieviel Aktivität auch nachts im Wald noch von statten geht: z.B. das Huschen von Mäusen, das Flattern von Fledermäusen oder auch der Flügelschlag von Eulen. Trotz dieser unheimlichen Situation haben über 90% diese Wanderung als eine sehr positive Erfahrung für sich selbst verbucht und waren stolz auf ihre Leistung.

Am folgenden Tag wurden nun die vertrauten Gewässer vor der Segelschule verlassen. Bei einer Ganztagstour zur Fraueninsel konnten alle unter Beweis stellen, was sie bisher gelernt hatten. Leider spielte der Wind nicht immer mit, was zur Folge hatte, dass alle Segelboote wie an einer Perlenschnur aufgereiht, streckenweise gezogen werden mussten. Letztendlich, war aber auch das ein Heidenspaß.

An unserem letzten Segeltag vibrierte die Luft vom Regattafeeling. Alle Gruppen, nicht nur die Schulklassen, fieberten dem Rennen entgegen – doch Nieselregen machte uns zunächst einen Strich durch die Rechnung. Ein gnädiger Wettergott ließ jedoch gegen 14h den Himmel aufreißen und es konnten endlich die Segel gehisst werden. Eine durch 3 Tonnen gekennzeichnete Strecke mit unterschiedlichsten Windverhältnissen musste zurückgelegt werden. Das Mädchenteam, bestehend aus Hannah, Livia, Joana, Rosalie und Carmen hatte von Beginn an die Nase vorn und konnte in der Kategorie ‚Falken‘ den verdienten Sieg einheimsen. Gefeiert wurde gemeinsam mit allen anderen Gruppen bei einer tollen Grillparty am Bootshaus, bei der das hervorragende Küchenteam keine Wünsche offen ließ. Während der ganzen Woche wurden wir von ihm kulinarisch verwöhnt und die Pizza aus dem Holzofen im Garten der DHH war für alle ein weiteres Highlight.

An unserem Abreistag hatten wir vormittags noch Gelegenheit in Glanz und Gloria von Schloss Herrenchiemsee zu schwelgen. Gold wohin das Auge schaut, 500kg schwere Kronleuchter, eine Badewanne in Pool-Größe und versenkbare Tische ließen alle erstaunen, vor allem angesichts der Tatsache, dass König Ludwig seine ganze Pracht nur 10 Tage seines Lebens genießen konnte.

Pünktlich wie geplant, traf nach dem Mittagessen unser Bus mit der nächsten Schifferstadter Gruppe ein. Für uns hieß es nun Abschied nehmen von einer tollen Woche mit vielen neuen Erfahrungen.

WAD
(Klassenleitung 8b)

Chiemsee 2018

Chiemsee 2018

 

Chiemsee 2018

 


SoR Logo

MmS ausgezeichnete Projektschule Logo

Logo Medienscoutschule

Projekt Schulhofumgestaltung

Das Projekt zur Umgestaltung unseres Schulhofs geht in die Phase der aktiven Umsetzung. Aktuelle Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der letzten Bauaktion am 20.05.2017 finden Sie hier.

Eine Bildergalerie von der Pflanzaktion am 24.09.2016 finden Sie hier.